Dienende Führung - Von der Gier zum Wir. 07.-08. Juni 2018

Vom 07.-08. Juni 2018 veranstaltete das zsfb ein Symposion zum Thema "Dienende Führung: Von der Gier zum Wir" im Schlosshotel Molkenkur in Heidelberg.

Das Konzept „Dienende Führung“ basiert auf der Erfahrung, dass Bescheidenheit, Authentizität, Mut und Verantwortungsübernahme Grundlagen eines dauerhaften Führungserfolges darstellen, weil sie nicht nur zum Wohle der Organisationen, deren Beteiligte, sondern auch zum Gemeinwohl beitragen.

Unsere Referenten und Verantwortliche aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft haben praxisrelevante Leitfragen diskutiert und beantwortet:

  • Wie wirken sich die gesellschaftlichen und technologischen Umbrüche (Industrie 4.0) auf Wirtschaft und Organisationen aus?

  • Wie sieht die Arbeitswelt 2030 aus?

  • Wie lassen sich die Errungenschaften Sozialer Marktwirtschaft im global entfesselten Finanzkapitalismus bewahren und weiterentwickeln?

  • Warum und wozu ist ein verändertes Führungsverständnis notwendiger denn je?

  • Wie verändert das Konzept der „Dienenden Führung“ das Rollenverständnis von Menschen, die „Führung als Profession“ betrachten?

  • Wie kann und soll „Dienende Führung“ in der Praxis aussehen?

Lars Eidinger inzenierte einige Schort-Cuts aus Hamlet und Richard II. und leuchtete im Gespräch mit Hans Rudi Fischer die Themen “Gier und Macht” aus literarischer Perspektive aus.

www.dienende-fuehrung.de