Testimonials

Eindrücke und Erfahrungen zu unseren Ausbildungen

 
 

Weiterentwickeln im sicheren Raum

Während der Ausbildung zum Systemischen Coach am zfsb habe ich sehr von Rudi Fischers reicher Erfahrung aus Beraterpraxis, Führungskräftecoachings, Familientherapie und Forschung profitiert.
Die durch ihn erlangte Systemische Grundhaltung sowie Denk- und Arbeitsweise hat mich nachhaltig geprägt und weiterentwickelt. In praktischen Übungen konnten wir die in der Theorie erlernten Interventionen im „sicheren Raum“ ausprobieren und wurden immer ermutigt, unseren eigenen, authentischen Coachingstil weiterzuentwickeln. Die Teilnehmer der Ausbildungsgruppen kamen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen und Branchen, so dass ein breiter Erfahrungsaustausch in einem durchweg sehr anregenden Seminarklima entstehen konnte. Die Räumlichkeiten des Instituts haben der Ausbildung einen wunderbaren Rahmen mit besonderem Esprit gegeben.

Anette Kielholz, Heidelberg, www.kielholz-beratung.de

Annette Kielholz.jpg

http://www.gedifo.at/

Hinführung zum Tun

„Für mich war Heidelberg eine Aus-Zeit zum Gedanken-Spielen. Und gleichzeitig ein Hinführen zum Tun auf dem festen Grund des Sinns. Eine Ausbildung mit philosophischem Tiefgang, die Menschen und Organisationen umsichtig zu begleiten lehrt.

Dr. Ulrich Schönbauer, Wien, http://www.gedifo.at/


Metaphern als Sprachspiele

Wer meint, Sprachspiel sei nur ein Spiel, dessen Spielregeln werden sich nach der Ausbildung geändert haben. Denn Sprachspiel ist das, was in Organisationen, in Teams, in Familien, in Paarbeziehungen und selbst im Ich via Gedanken ständig stattfindet. Und Mensch wird sich am zfsb bewusst, dass Bilder Teil von Sprachspiel sind, wie eben der Beobachter auch. Weshalb das ganze Thema Metaphorik sehr bereichernd für mich war und die Metaphern von Hans Rudi Fischer. Schließlich können sie ja auch viel Heiterkeit erzeugen, die Perspektivwechsel.

Dr. Claus Riehle, Düren, https://www.redaktion-riehle.de/

Claus Riehle.jpg

Steffen Laick.jpg

Beispiele und Übungen

Besonders beeindruckt hat mich der ganzheitliche Ansatz der Ausbildung. Die theoretischen Grundlagen wurden mit umfassenden Beispielen veranschaulicht und durch viele interessante Übungen verinnerlicht.

Steffen Laick, Heidelberg, http://www.laick.com/


Systemische Spuren aufnehmen

Als krönender Abschluss habe ich 2012 meine Zertifizierung erhalten für mich damals ein bedeutender Moment. 
Viel wesentlicher allerdings, war die nachhaltige Erfahrung der Selbstreflexion, das Eintauchen in bekannte und fremde Beziehungssysteme mit der entschlüsselnden Betrachtung aus der Meta-Ebene, der Leitfaden der systemischen Fragestellung und die Erkenntnis, dass Veränderungsprozesse sehr spannend sein können! 
In meiner Tätigkeit als Coach und Trainerin, sowie auch als Theaterpädagogin und Yogalehrerin in eigener Praxis folge ich seit der Zeit im zsfb der systemischen Spur … und verändere mich beständig!

Christiane Bender, Erfstadt, https://www.erft-yoga.de/

Christiane Bender.jpg

Gabriele Lauffer(2).png

Heiter und heimatlich

Meine Ausbildung zum 'Systemischen Coach' im zsfb Heidelberg war wegweisend, persönlichkeitsbildend, wissenschaftlich fundiert, hin und wieder skurril, immer heiter und heimatlich für mich rundum eine prima Unterstützung zur Neufindung, Ausstieg aus der Wirtschaft und Einstieg in die Selbständigkeit, begleitet von Top Dozenten und engagierten Mitstreitern. Die Ausbildung im zsfb hat mich herausgefordert, das Beste aus meiner Persönlichkeit heraus zu ''fördern''. Kein einfacher Weg, aber sehr ermutigend.

Gabriele Lauffer, Karlsruhe, http://www.flow4you.de/


Grenzbereiche von Coaching und Therapie

Wer Coaching ernst nimmt, der sollte, finde ich, sich für genau diese Ausbildung auf den Weg zum zsfb nach Heidelberg machen. Sehr zu empfehlen ist die dreijährige Ausbildung über Grundkurs, Aufbaukurs bis hin zum Masterkurs.
Meine Coaching Ausbildung beim zfsb in Heidelberg unter der Leitung von Hans Rudi Fischer endete im Jahr 2012. Begeistert hat mich die perfekte Mischung aus Theorie und Praxis, die immer sehr tiefgehende und vielseitigen Themen.
Gerade auch Grenzbereiche wurden uns gezeigt, wo Coaching keinen Sinn mehr macht und Therapie beginnen sollte, hier hat uns Hans Rudi Fischer teilhaben lassen, hat uns die Augen geöffnet bei vielen interessanten Themenbereichen aus seiner jahrelangen praktischen Erfahrung.
Darüber hinaus kann ich 6 Jahre nach Ausbildungsende unverändert feststellen – Die Coaching Ausbildung beim zsfb beinhaltet alle signifikanten Themen, welche wir als Coach in der Praxis anschließend benötigen.
Somit immer wieder gerne - ein herzliches Dankeschön an Hans Rudi Fischer für die lehrreichen und inspirierenden Jahre mit Ihm und seinen Kolleginnen und Kollegen beim zsfb in Heidelberg.

Norbert Weck, Solingen, www.Norbert-Weck.de

Nobert Weck A_092.jpg

IMG_0001.jpeg

Praxisnahe Methoden und Werkzeuge

Durch meine Ausbildung zum systemischen Coach beim zsfb sehe ich Führungs- und Organisationsentwicklungsprozesse viel mehr in ihrem größeren Kontext: Team, Organisation, Gesellschaft. Für meine Coachings hat mir die Ausbildung viel Handwerkszeug und Denkanstöße gegeben: Resourcenorientierung, Position in der Familie des Coachees, die Wunderfrage, die Verschlimmerungsfrage, das Arbeiten mit professionellen Lebenslinien, die Rolle der Zeit in menschlichen Veränderungsprozessen, um nur ein paar zu nennen. Hans Rudi Fischer hat unsere Gruppe mit seiner Weisheit und seinem Humor inspiriert und die Prinzipien der systemischen Arbeit mit Menschen und Teams veranschaulicht und bleibend übertragen.“

Katharina Schmidt, San Francisco, www.inspirationanddiscipline.com


berufliche und persönliche Bereicherung

Die Coaching-Ausbildung am zsfb war für mich in vielerlei Hinsicht eine echte Bereicherung: beruflich, um mich aufbauend auf meiner psychologischen Vorkenntnis methodisch weiterzubilden und durch den hohen Praxisanteil den Transfer in Coachingsettings, aber auch andere Kontexte sehr gut vorzubereiten; persönlich, da der Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern und vor allem den Dozenten mir viele neue Perspektiven aufgezeigt haben; privat, da der Selbsterfahrungsanteil mich immer wieder dazu gebracht hat, über mich und mein berufliches wie privates Leben zu reflektieren und viel über mich zu lernen.

Aurelia Drocur, Heidelberg

Aurelia Drocur.jpg

Bewerbungsfoto.jpeg

Inspiration, Tiefgang und Spaß

Während meiner Ausbildung zum Systemischen Coach habe ich persönlich eine starke Veränderung durchlaufen, die mir beruflich und privat neue Türen geöffnet hat.
Meine eigenen Verhaltensmuster zu erkennen, diese zu durchbrechen und den Blickwinkel meines Gegenübers einzunehmen sind Geschenke, die mir diese Ausbildung gemacht hat.
Mir meiner Ressourcen bewusst zu sein, zu erkennen, dass man Wege gehen muss und dass Gedanken in Gesprächen entstehen, hat mir gezeigt, wie kraftvoll ein Coaching ist.
Im Rahmen meiner Führungsposition als Account Director einer grossen, internationalen Matrixorganisationen setze ich die Tools und Methoden der Ausbildung erfolgreich und bewusst im Alltag ein sowohl intern als auch extern mit den Kunden.
Die Inspiration, den Tiefgang und den Spaß den mir diese zwei Jahre gebracht haben, möchte ich nicht missen.

Elisabeth Henning, Dipl. Betriebswirtin (FH) Master of Executive Management St. Gallen


Perspektivwechsel und neue Wege

Ich habe gelernt, durch verschiedene Brillen zu schauen. Dieser Perspektivwechsel ermöglicht mir neue Wege und Lösungsmöglichkeiten.

Heike Schönmann, Plankstadt, www.hs-beratung-coaching.com

62950_3.jpg

SOF_2578.jpeg

Brücken schlagen und Reflexionsfähigkeiten stärken

Die systemische Ausbildung war der entscheidende Beitrag zu meiner Professionalisierung als Unternehmensberaterin und Coach. Der systemische Blick erlaubt mir, einen Blick auf das große Ganze zu richten, innerbetriebliche Dynamiken zu erkennen, und zwischen der strategieorientierten Sichtweise des Unternehmers und den Interessenlagen von Mitarbeitern eine Brücke zu schlagen. Die Kommunikationstools und die Auseinandersetzung mit Metaphern in Wort, Bild und Kunst haben meine Reflexionsfähigkeit gestärkt und erlauben mir, bei meinen Klienten neue Blickwinkel einzuführen.

Ulrike Reiche, Frankfurt, www.ulrikereiche.de


ideale Methoden und Tools für Coaching und beratung

Für mich als Wirtschaftspsychologin war die Ausbildung in Systemischem Coaching genau richtig. Sowohl für meine Arbeit als Personalerin als auch für die Arbeit in der Beratung lassen sich die vielen Methoden und Tools, die wir von Hans Rudi an die Hand bekommen haben, ideal einsetzen. Besonders beeindruckt mich, wie sich im Coaching Probleme, Konflikte und Fragestellungen allein durch die richtigen Fragen lösen lassen.  An dieser Stelle ein Dankeschön an das gesamte Dozententeam für die berufliche und persönliche Bereicherung!

Ulla Vorst, Mannheim

Foto_Ulla Vorst.JPG

Tom_sw_neu.jpg

Der Richtige Mix macht den Unterschied

„Nach langer Suche nach einem Anbieter für eine fundierte und wissenschaftsnahe Ausbildung zum systemischen Coach bin ich beim zsfb von Hans Rudi Fischer gelandet.
Der Mix aus theoretischen Grundlagen, praxisorientierten Methoden, erfrischenden Gastdozenten, professioneller Organisation, senioren (berufserfahrenen) Teilnehmern und die besondere Atmosphäre des Anwesens haben mich von Beginn an begeistert. Im Austausch mit den Teilnehmern des Curriculums konnte ich das neu Erlernte direkt auf Wirksamkeit verproben und reflektieren. Die Supervisionen meiner persönlichen Anliegen haben mich darüber hinaus persönlich in besonderem Maße weiterentwickelt und ich bin heute stolz darauf, sagen zu können: Ich bin Coach!“

Thomas Bieth, Mannheim, www.coach-in-mannheim.de


Erweiterter Blick und Wichtiger Input

„Die systemische Ausbildung war ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum professionellen Coach. Danke, Hans Rudi Fischer, für die Erweiterung meines Blicks auf Organisationen, Teams und Klienten, und last but not least auf mich selbst.
Die Alumni-Symposien des ZSFB sind weiterhin wesentlicher Input in Theorie und Praxis.  ‘The me needs the we to be’ - ich freu mich drauf.

Gabriele Rinderknecht, Mannheim, http://www.gabriele-rinderknecht.de/

Rinderknecht.PNG

unterschiedliche Branchen und Hierarchiestufen

„Was ich bei meiner Ausbildung zum Systemischen Coach als sehr gelungen empfand, war die ‚bunte‘ Zusammensetzung der Teilnehmer aus vielen unterschiedlichen Branchen und Hierarchiestufen sowie die Beteiligung von unterschiedlichen Co-Trainern. Für mich als Ingenieurin hat mir vor allem Hans Rudis Blickwinkel auf Situationen ganz neue Perspektiven eröffnet. Neben den Methoden des Systemischen Coachings war sicherlich das Systemische Kino ein weiteres Highlight, bei dem wir ausgewählte Kinofilme mit der Systemischen Brille angesehen haben.
Rundum eine sehr anspruchsvolle Ausbildung mit einem großen Nutzen für meine persönliche Entwicklung und einem Wissen, das ich als Unternehmensberaterin täglich anwenden kann.

Dr.-Ing. Heike Gensicke, Braunschweig, www.produktionssystem-coaching.com


Praxisnahe Übungen zur vermittelten Theorie

„Die Ausbildung zum systemischen Organisationsberater beim zsfb hat meine Sicht darauf, wie Menschen in Organisationen zusammenarbeiten bereichert. Praxisnahe Übungen zur vermittelten Theorie haben das Gehörte lebendig werden lassen. Die Methoden und Werkzeuge kann ich sowohl im Coaching von Mitarbeitern als auch in Gruppensettings sehr gut im Bereich der Organsisations- und Prozessentwicklung einsetzen.“

Markus Spingler, W&W Informatik, Ludwigsburg


bereichernd, professionell und zielorientiert

„Nach mehr als 20 Jahren Berufserfahrung war die systemische Coaching-Ausbildung eine gute Chance, die eigene Arbeitsweise zu reflektieren und neue Anregungen für den Berufsalltag mitzunehmen.
Hans Rudi Fischer und seine Coaching-Ausbildung werden in dieser Branche häufig als das Maß der Dinge bezeichnet. Es war eine professionelle Ausbildung, die zielorientiert durch die drei Ausbildungsblöcke geführt hat.
Ich habe meine fachliche und persönliche Kompetenz durch die für mich neuartige systemische Betrachtungsweise bereichert; eine Ausbildung die bei einem Selbst anfängt und die in zahlreichen Situationen – privat wie beruflich – unterstützt.

Hardy Scherer, München, Geschäftsführer Rochus Mummert https://www.rochusmummert.com/


angenehme Atmosphäre und kompetente Vermittlung

Ich bedanke mich für die sehr gute Ausbildung zum systemischen Coach, in äußerst angenehmer Atmosphäre, die ich gerne weiterempfehle.
Die kompetente Vermittlung systemischen Denkens, Haltung und Methodik hat mich in allen beruflichen Kontexten unterstützt.

Monica Brechtel, Frankfurt, Zentrum für Weiterbildung gemeinnützige GmbH